Revans Faust • Thema anzeigen - Die Hinterbliebenen der Imperialen Inquisition
Home Page Home Page Home Page Home Page
  Registrieren
Anmelden 

Alle Cookies des Boards löschen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





New Topic Post Reply  [ 1 Beitrag ] 
  Druckansicht
Vorheriges Thema | Nächstes Thema 
Autor Nachricht
Offline 
BeitragVerfasst: So Jun 19, 2016 9:50 pm 
Benutzeravatar
Site Admin

Registriert: Sa Mai 03, 2008 3:05 pm
Beiträge: 2605
Zugehörigkeit: Neues Imperium
Rang/Position: Imperator
Derzeitiger Aufenthaltsort: Outer Rim | Bastion
Credits: 250
Die Hinterbliebenen der Inquisition


Historie:

Mit der Ausrufung der Neuen Ordnung des Galaktischen Imperiums gründete der Imperator auch die Imperiale Inquisition – eine Unterabteilung des Imperialen Geheimdienstes – die aus Machtanwendern der Dunklen Seite bestand. Ihre Aufgaben waren anfangs klar definiert und beinhalteten lediglich das Suchen und Vernichten der letzten Jedi, die die Order 66 überlebt hatten. In dieser Hinsicht unterstanden die Inquisitoren insbesondere dem Dunklen Lord der Sith, Darth Vader, der sich höchstpersönlich zur Aufgabe gemacht hatte, die Überreste der Jedi aus der Geschichte der Galaxis zu tilgen.
Die Inquisition operierte meist im Geheimen und nur hochrangige Würdenträger des Imperiums oder Mitglieder des Geheimdienstes wurden über manche Einsätze informiert, sofern diese der Inquisition Amtshilfe leisten mussten. Der Imperator stattete seine Inquisitoren mit weitreichenden Kompetenzen aus, die den einzelnen Inquisitor befugten, über Verbände der Armee, Flotte oder sogar Sturmtruppen zu verfügen, sofern es die Aufgabe der Inquisitoren gebot.
In den späteren Jahren des Galaktischen Imperiums lebten nur noch vereinzelt Jedi, sodass die Inquisition sich neuen Aufgaben hingeben mussten. Der Imperator nutzte die Inquisition neben seinen Händen als Agenten der Dunklen Seite und betraute sie mit Aufgaben, denen ein gewöhnlicher Soldat oder Agent nicht gewachsen wäre. Auch wurden sie eingesetzt, Gefangene zu verhören, deren Willen stark genug war, den Wahrheitsseren und Foltermethoden des Geheimdienstes standzuhalten.
In jener Zeit war die Zusammenarbeit zwischen Geheimdienst und Inquisition größer denn je.

Mit dem Tod des Imperators verschwanden auch die meisten Inquisitoren von der Bildfläche des Galaktischen Krieges. Einige von ihnen schlossen sich imperialen Kriegsherren, wie Großmoff Ardus Kaine, an. Andere strebten selbst nach der Macht und suchten sich in dem Konflikt des Bürgerkrieges zu behaupten. Mit der Wiedererstarkung von Imperator Palpatine in seinem Klonkörper kehrten nicht wenige Inquisitoren in den Tiefkern zurück, um ihm bei der erneuten Machtergreifung zur Seite zu stehen und auch, um seinem Zorn zu entgehen. Viele dieser Inquisitoren fanden den Tod, als Palpatines Supersternzerstörer II mit dem Galaxisgeschütz kollidierte und die neue Thronwelt des Imperators – Byss – vernichtet wurde.

Nicht wenige Inquisitoren schlossen sich nach dem Ende Palpatines zu den Imperialen Sith zusammen und halfen dabei, einen neuen Orden aufzubauen. Doch obwohl die Inquisition für den großen Teil der Galaxis aufgehört hat zu existieren, kehrte ein Inquisitor – der Großinquisitor – zurück nach Prakith und half Großmoff Taanis dabei, die übrigen imperial dominierten Welten zum Tiefkernimperium zu einen.

Der Großinquisitor kehrte zurück in die Citadel Inquisitorius – das Hauptquartier der Inquisition - und versammelte zahlreiche Jünger, die sich den Lehren des dunklen Meisters unterwarfen und ihm als treue Diener zur Seite zu standen. Der Großinquisitor fungierte in den kommenden Jahren als neutrale Instanz im Tiefkern, der zahlreiche Konflikte zwischen den verschiedenen Systemen im Tiefkern und dem Tiefkernimperium lösen konnte und in gewisser Weise als normative Instanz von allen Tiefkernregierungen angehört wurde.



Die Inquisitoren

Die meisten Agenten der Inquisiton, ĂĽblicherweise auch nur Inquisitoren genannt, waren Machtsensitive, die vom Galaktischen Imperium entdeckt und ausgebildet wurden, um Imperator Palpatine im Kampf gegen die Jedi-Ăśberlebenden und alle sonstigen Feinden zu helfen. Manche Inquisitoren selbst waren gefallene Jedi, die sich aus Zwang oder sogar aus Ăśberzeugung dem Imperium anschlossen, so zum Beispiel Jerec.
Innerhalb der Inquisition gab es verschiedene Ränge: den Adepten, den Inquisitor, den Chef-Inquisitor, den Hochinquisitor und den Anführer der Inquisitoren, den sogenannten Großinquisitor.
Manche Inquisitoren wurden aufgrund ihres besonderen Talentes vom Imperator auserkoren, als seine Schüler und Hände persönliche Aufgaben für ihren Herrn zu erledigen. Die Hände des Imperators unterstanden nicht mehr der Hierarchie der Inquisition, sondern hatten nur ihrem Herren persönlich Rechenschaft abzulegen. Nachdem die überlebenden Inquisitoren sich zu den Imperialen Sith zusammengeschlossen haben, gibt es nur noch einen bekannten Inquisitor – den Großinquisitor – der als letztes Mitglied des Ordens gilt.



Namenhafte Inquisitoren waren:

Jerec (Hochinquisitor)
Ace Jin (Hochinquisitor)
Slynth (Hochinquisitor)
Daas Medes (Inquisitor)
Filienz (Inquisitor)


"Ein weiterer Todesstern? Dieses Mal nur mit Steel Systems Inc!"

Dieser Beitrag wurde gesponsert vom Imperialen Sekretariat für Kultur - Staatssekretär Steel


Imperator des Neuen Imperiums

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
New Topic Post Reply  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
Gehe zu:  

cron
Deutsche Ăśbersetzung durch phpBB.de