Revans Faust • Thema anzeigen - Zeitsprung zum Juni 21 NSY
Home Page Home Page Home Page Home Page
  Registrieren
Anmelden 

Alle Cookies des Boards löschen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





New Topic Post Reply  [ 2 Beiträge ] 
  Druckansicht
Vorheriges Thema | Nächstes Thema 
Autor Nachricht
Offline 
 Betreff des Beitrags: Zeitsprung zum Juni 21 NSY
BeitragVerfasst: So Mai 07, 2017 12:09 pm 
Benutzeravatar
Site Admin

Registriert: Sa Mai 03, 2008 3:05 pm
Beiträge: 2597
Zugehörigkeit: Neues Imperium
Rang/Position: Imperator
Derzeitiger Aufenthaltsort: Outer Rim | Bastion
Credits: 250
Lange Zeit haben wir es vorangekündigt und nun passiert es – ich kündige hiermit offiziell an, dass der partielle Zeitsprung von drei Monaten stattfinden kann. Für diejenigen, die die Diskussion zum Zeitsprung nicht mitverfolgt haben, werde ich noch einmal die Rahmenbedingungen des Sprunges zusammenfassen::

  • Der Zeitsprung von 3 Monaten formuliert eine galaktische Richtzeit, die nicht fĂĽr alle Orte, Szenen und Figuren gleichermaĂźen gilt, aber von den Spielern so gut es geht, nach und nach angestrebt werden soll. DafĂĽr ist der Spieler in Eigenverantwortung verpflichtet, Schleifzeiten und MinizeitsprĂĽnge einzubauen, sofern es die Möglichkeit ergibt.
  • Spieler, die auf andere Spieler treffen, die bereits den Zeitsprung absolviert haben und auch umgekehrt haben bitte RĂĽcksicht aufeinander zu nehmen, also dafĂĽr zu sorgen, dass nicht Ereignisse referiert werden, die problematisch sind.

Die galaktische Richtzeit ist hiermit Juni 21 NSY . Jeder Spieler darf gerne den Zeitsprung vornehmen, sollte aber dabei auch die Ereignisse berĂĽcksichtigen, die in der seperat erfolgenden Zusammenfassung zu berĂĽcksichtigen sind. Ihr mĂĽsst auf die Ereignisse keinen Bezug nehmen, solltet aber nichts schreiben, was den Ereignissen widerspricht - also so wie immer.

Viele GrĂĽĂźe
Euer Ace


"Ein weiterer Todesstern? Dieses Mal nur mit Steel Systems Inc!"

Dieser Beitrag wurde gesponsert vom Imperialen Sekretariat für Kultur - Staatssekretär Steel


Imperator des Neuen Imperiums

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Offline 
 Betreff des Beitrags: Re: Zeitsprung zum Juni 21 NSY
BeitragVerfasst: So Mai 07, 2017 6:49 pm 
Benutzeravatar
Site Admin

Registriert: Sa Mai 03, 2008 3:05 pm
Beiträge: 2597
Zugehörigkeit: Neues Imperium
Rang/Position: Imperator
Derzeitiger Aufenthaltsort: Outer Rim | Bastion
Credits: 250
„Bastion ist gefallen, aber wir sind nicht geschlagen. Wir müssen uns nur eingraben. Den Rest erledigt die Republik“ – Moff Disra bei der Konferenz des Moff Konzils auf Jiliae.

Die Schlacht von Bastion ist vorbei und das Neue Imperium ist als eindeutiger Gewinner hervorgegangen. Bastion gehört dem Neuen Imperium und das Militär der alten Regierung hat erhebliche Verluste zu beklagen. Während sich die Streitkräfte der Imperialen Restwelten zur Festungswelt Jiliae zurückzogen und ihre Wunden leckten, führte das Neue Imperium mehrere gnadenlose Schläge gegen schutzlos zurückgebliebene Gebiete der Restwelten und konnte zahlreiche Welten seinem Herrschaftsgebiet einverleiben. In dieser Stunde der Schwäche sahen sich die angeschlagenen Restwelten zudem mit einem furchtbaren Verrat konfrontiert: Moff Vered, Moff Edan und Moff Andray lieferten ihre Gebiete an den Feind aus und schlossen sich ihm mit ihren Militärverbänden an, um sich auch unter neuer Schirmherrschaft ihren Einfluss zu erhalten.

„Wir müssen denen helfen, die sich nicht mehr helfen können.“ – Staatschefin Leia Organa-Solo

Die Republik begann unterdessen mit ihrer Offensive im Cassander-Sektor und konnte mehrere Flottillen des Neuen Imperiums zurückschlagen. Die zentrale Welt des Sektors, Cassander, wurde aus den Fängen des Feindes befreit und von republikanischen Kräften – gegen den Willen der Imperialen Restwelten – besetzt und als Stützpunkt für zukünftige Operationen genutzt. Mehrere Welten des Sektors, die inzwischen weder vom Restimperium noch vom Neuen Imperium kontrolliert werden, stellten Beitrittsanträge bei der Neuen Republik, was zu höchster Empörung bei den Resten des Moff Konzils führte.

„Wir müssen mit entschiedener Härte zuschlagen und Taris zurückerobern. Die Republik darf sich keine Schwäche erlauben.“ – Senator Borsk Fey'lya

Als Reaktion auf die republikanischen Angriffe attackierte das Neue Imperium einen Flottenstützpunkt bei Taris und besetzte im Anschluss den Planeten. Die Imperialen Restwelten drängten die Republik zu einem gemeinsamen Angriff auf Yaga Minor, doch die Republik wollte vorerst Taris befreien und den Cassander-Sektor unter ihre Kontrolle bringen. Obgleich die Sonderstaffel der Republik mehrere neuimperiale Transporte überfiel und damit die Nachschublinie des Feindes zeitweise unterbrechen konnte, konnte Taris nur unter erheblichen Anstrengungen zurückerobert werden. Die Verluste waren auf der Seite der Republik und der des Neuen Imperiums immens; die Streitkräfte räumten das System und konzentrierten sich darauf, die militärischen Grenzen zu festigen.

„Alles läuft so, wie Ihr es geplant habt. Sagt eurem Imperator, dass Tennda bald uns gehört.“ – Dexter zu den Imperialen Sith Enin Naj

Zeitgleich zu dem Konflikt bei Taris eskalierte der Bürgerkrieg auf Tennda, sodass sich die Republik gezwungen sah, aktiv und entgegen der Absprachen mit den Imperialen Restwelten einzugreifen. Dexter Ex gelang es, den amtierenden Führer Ventessus auszuschalten und half der Republik dabei, den restimperialen Militärführer Krutsch zu erledigen. Die tenndanische Einheitspartei ernannte Dexter Ex bis zur Beendigung des Bürgerkriegs zum Nachfolger des verstorbenen Ventessus und spielte damit Ex in die Hände, der als scheinbarer Verbündeter der Republik damit begann, seine übrigen Widersacher im tenndanischen Staat zu beseitigen.

„Der Bürgerkrieg ist vorbei. Es ist an der Zeit, die Flagge zu hissen und unsere Zukunft zu sichern“
, Moff Ravaldir.

Der Krieg zwischen dem Neuen Imperium und der Republik tobte weiter, nichtsdestotrotz sprachen sich die Imperialen Restwelten für erneute Verhandlungen mit dem Neuen Imperium aus, nachdem das Neue Imperium seine Bereitschaft signalisierte, weitere Angriffe auf das Jiliae System einzustellen. Die Republik indes lehnte die Friedensgespräche entschieden ab – zu viele Verluste wurden während der ersten Monate erlitten, sodass nur noch eine Kapitulation des Feindes in Frage kam. Kurzerhand entschied sich das Moff-Konzil, ohne die Republik in Verhandlungen zu treten. Die beiden Imperien vereinbarten einen Waffenstillstand und daran anschließend einen Vertrag, in dem Abtretungen an das Neue Imperium, sowie Rückgaben an die Imperialen Restwelten geregelt wurden. Als Bedingung für diesen Vertrag gab das Neue Imperium den seit knapp zwei Jahren inhaftierten Großadmiral Pellaeon frei…


"Ein weiterer Todesstern? Dieses Mal nur mit Steel Systems Inc!"

Dieser Beitrag wurde gesponsert vom Imperialen Sekretariat für Kultur - Staatssekretär Steel


Imperator des Neuen Imperiums

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
New Topic Post Reply  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
Gehe zu:  

cron
Deutsche Ăśbersetzung durch phpBB.de